Ortsgemeinde Maßweiler

Im Kaltenacker

  • Geschrieben von Johannes Zinßius und Julien Homberg

Vor sehr, sehr langer Zeit gab es kurz hinter Maßweiler einen großen Gletscher. Dort lebten Eisbären und sonstige Tiere, die sich an die Kälte gewöhnt hatten. Die ganze Landschaft war mit Schnee und Eis bedeckt. Alle Bäume waren mit einer dicken Eisschicht überzogen und wenn man darauf klettern wollte, rutschte man ab.

 

In den Bäumen lebten die Schnneefeen, diese dienten der mächtigen Schneekönigin, der Herrscherin über die ganze Sickinger Höhe. Die Schneefeen waren den ganzen Tag damit beschäftigt, ihre Schneekönigin zu umsorgen, sie frisieren, anziehen, den Palast sauber halten usw. Eines Tages war dies den Feen zu viel, denn die Königin behandelte ihre Feen nicht gut. Den ganzen Tag mussten sie arbeiten. Sie riefen alle Feen zusammen und machten eine Versammlung. „So kann es nicht weitergehen. Ich kann nicht mehr. Den ganzen Tag nur arbeiten.“ Auch die anderen Feen gaben ihr Recht.

 

So beschlossen die Feen von nun an nicht mehr der Königin, sondern den Menschen in Maßweiler zu helfen. Sie suchten sich in Maßweiler Arbeit. So halfen sie den Leuten, den Schnee von den Straßen und Häuser zu kehren oder waren wichtige Helfer beim Hausbau. Einige eröffneten einen Kindergarten und passten auf die Kinder auf, andere halfen im Haushalt den Frauen.

 

Eines Tages bemerkten die Schneefeen, dass sich der Gletscher immer mehr ausbreitete und schon fast das Dorf erreicht hatte. Ihnen war schnell klar, dass die Schneekönigin Maßweiler mit dem Gletscher bedecken wollte. Alle waren in Gefahr.

Kurz darauf waren alle auf dem Dorfplatz versammelt: „Wir sind in großer Gefahr, wenn wir nichts unternehmen, wird sie uns alle einfrieren“, sprach eine der Feen. Ein Dorfbewohner fragte: „Aber was können wir Menschen tun?“ Da hatte eine Fee eine Idee: „Die Sonnenkönigin ist eine alte Bekannte von mir, wir können sie um Hilfe bitten."

 

So machten sie sich auf den Weg zur Sonnenkönigin und schilderten ihr das Problem. Die Sonnenkönigin sprach: „Macht ein riesengroßes Feuer um Maßweiler, ich werde euch mit meiner Sonnenkraft unterstützen.“ Die Leute machten sich sofort an die Arbeit und sammelten eifrig Holz und zündeten es an. Doch es nütze nichts, der Gletscher kam immer näher und näher. Er löschte das Feuer.

 

Als er bereits die ersten Gärten erreicht hatte, sah man plötzlich einen hellen Schein am Himmel. Es war die Sonnenkönigin. Sie drängte mit ihrer Sonnenkraft den Gletscher zurück. Die Schneekönigin gab sich geschlagen und gab auf. Sie entschuldigte sich bei ihren Feen und bat sie zurück zu kommen, sie versprach sie gut zu behandeln.

Die Feen verziehen der Königin und folgten ihr in ihr Reich.

 

Die Maßweilerer Bürger nannten das Gebiet, welches der Gletscher erreichte, von nun an den Kaltenacker.

 

 

© 2015 - 2020 Ortsgemeinde Maßweiler