Ortsgemeinde Maßweiler

TUS

Pirmin Huber

Vorsitzender
Telefon 06334/1628
Mobiltelefon  
Email

Adresse Hirtenhohlstr. 6, 66506 Maßweiler
 

 

Nicole Rothhaar-Hock

Vorsitzende
Telefon  
Mobiltelefon 0173 8925144 
Email

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Adresse Fabrickstr., 66506 Maßweiler
 

 

 

Funktionen

 

 
  • Kassenwart
Willi Oster
  • Schriftführerin
  • Leiterin Gymnastik

Markus Mutter

Nicole Rothhaar-Hock

  • Presse- und Jugendwart
  • Fest-/Wirtschaftsausschuss

Melissa Brödel

Kristina Kau

Beate Steinbach
Martin Wiktorski

  • Spielleiter

Jürgen Mangold

Christian Huber

Manuel Peifer
Wolfgang Schneider
Martin Schwarz

  • Rechnungsprüfung
Hanna Lenhart
Herbert Semmet
Heinz Sperber

Informationen

Im Jahre 1907 wurde - vielleicht aus der Tatsache heraus, dass die örtlichen Wehrdienstpflichtigen bei der Musterung immer wieder Mängel in der körperlichen Ertüchtigung zeigten, wie dies aus anderen Gemeinden berichtet wird - der Turn-Verein Gut Heil Maßweiler gegründet.

 

Phillipp Hoffmann, Peter Zimmermann sen., Peter Zimmermann jun., Bernhard Engel, Karl Geßner und Johann Gabriel hatten sich am 25.08.1907 in der Gastwirtschaft Daniel Süs getroffen und die ersten Vorgespräche zur Gründung des Vereins geführt. Die eigentliche Vereinsgründung erfolgte dann am 08.09.1907. Gleichzeitig wurde die Vereinsgründung beim Bezirksamt in Zweibrücken angezeigt, wie dies nach geltenden bayrischen Vereinsgesetzen notwendig war. Unter Vorbehalt der Genehmigung der Vereinsgründung und der Satzung gab man dem Zusammenschluss den Namen Turn-Verein Gut Heil Maßweiler.

 

Die erste Vorstandschaft bestand aus den Herren Jacob Roos, Franz Weber, Peter Zimmermann, August Sammel, Bernhard Engel, Michel Stolz. In dieser Zeit wurde ausschließlich an den Geräten geturnt. Eines der herausragendsten Ereignisse war die 3. Kreismeisterschaft vom 19.07. - 21.07.1929, die vom Pfälzischen Turnverband in Zweibrücken ausgerichtet wurde. Die Riege des Turn-Vereines Gut Heil Maßweiler bestand aus 17 Turnern. An diese Turner, die inzwischen nicht mehr leben, erinnert ein Bild im Sportheim.

 

Der Turnverein nahm an zahlreichen überörtlich ausgerichteten Veranstaltungen teil und machte damit auch den Ort bekannt. Leider sind alle diesbezüglichen Unterlagen verlorengegangen. Der Turnverein bestand bis zum Jahre 1954. Neben dem Turnverein bestand im Ort seit dem Jahr 1946 der Sportverein Maßweiler, der als Fußballmannschaft auftrat.

 

Der Sportverein wurde am 22. Mai 1946 in der Gastwirtschaft Roos gegründet. In der Gründungsversammlung wurde Otto Brödel sen. zum ersten Vorsitzenden gewählt. Gründungsmitglieder laut vorliegendem Mitgliederverzeichnis waren Josef Simon, Ottmar Fuhrmann, Heinrich Fuhrmann, Alois Fuhrmann, Ewald Jennewein, Alfons Würtz, Albert Roos, Herbert Zimmermann, Ernst Geßner, Fritz Geßner, Mathias Weltin, Karl Klein, Otto Walch, Wendelin Semmet, Otto Scheffe, Leo Dockweiler, Erich Dockweiler, Albert Hüther 1, Rudi Hüther, Willi Bäcker, Alois Mutter, Rudi Engel, Kurt Zimmermann Il und Otto Brödel senior.

 

Der Zusammenschluss der beiden Vereine erfolgte am 18.12.1954. In einer gemeinsamen Versammlung beschlossen ihn die 67 Anwesenden. Von da an gab es nur noch einen Verein mit dem Namen Turn- und Sportverein 1907 e.V. Maßweiler (TuS Maßweiler). Die Mitgliederversammlung wählte Herrn Jakob Geßner zum ersten Vorsitzenden.

 

Der am 28. 11.1964 wieder gegründete Schützenverein 1910 e.V. Maßweiler stellte am 27.6.1970 den Antrag auf Zusammenschluss mit dem TuS Maßweiler. In der Mitgliederversammlung am 04.07.1970 stimmen 57 der 58 anwesenden Vereinsmitglieder für den Antrag des Schützenvereines Maßweiler. Der TuS Maßweiler hatte damit zwei Abteilungen: die Fußball- und die Schützenabteilung.

 

Der Vereinsausschuss beschloss am 20.10.1972 eine Gymnastikabteilung zu gründen. Die Gründungsversammlung fand am 10.8.1973 statt. Als erste Übungsleiterin stellte sich Frau Erika Pick vom Hitsderhof zur Verfügung. Als die neue Sporthalle fertig war, bot man dort Hausfrauengymnastik an. In den folgenden Jahren wurde eine Kinderturnstunde eingeführt. Außerdem wurde die Gruppe "Rhythmische Sportgymnastik" unter der Leitung von Frau Christine Walter aus Pirmasens gegründet. Diese Gruppe hatte sehr großen Erfolg zu verzeichnen, bis sie sich im Jahre 1993 auflöste und dem Turnverein Pirmasens anschloss.

 

Die Abteilung Rhythmische Sportgymnastik hat in vielen Veranstaltungen auf sich aufmerksam gemacht. Aus der Abteilung kam eine Teilnehmerin der olympischen Spiele in Seoul und der Jugendeuropameisterschaft. Auch Teilnehmer an den Deutschen Meisterschaften, am Deutschen Turnfest, an Süddeutschen, Rheinland-Pfalz- und Pfalzmeisterschaften kamen aus der Abteilung.

 

Der Verein hat im Laufe der Jahre eine Vielzahl von Baumaßnahmen durchgeführt, die nachfolgend in einer kurzen Ubersicht dargestellt werden:

 

a) 1956 - 1958 Bau des ersten Sportheims

Der Verein hat in seinem bisherigen Bestehen drei Sportheime errichtet. Das erste Sportheim wurde in den Jahren 1956 - 1958 unter dem damaligen ersten Vorsitzenden Wilhelm Faul erbaut. Unterlagen zu den Baukosten liegen von diesem Sportheimbau nicht vor.

 

b) 1971 - 1974 Bau des zweiten Sportheimes

Durch das geplante Schulprogramm der Ortsgemeinde Maßweiler ergab sich die Notwendigkeit ein neues Sportheim zu bauen. Dieses Sportheim wurde in den Jahren 1971 - 1974 unter dem ersten Vorsitzenden Reimund Oster errichtet. Die Einweihung fand am 29. Juni 1974 statt. Die Baukosten beliefen sich auf 358.000 DM. Finanziert wurde dieser Sportheimbau mit Zuschüssen aus dem „Goldenen Plan" des Landkreises Zweibrücken durch die Gemeinde Maßweiler, die eine Entschädigung für das alte Sportheim in Höhe von 60.000 DM erhielt, durch Darlehen, durch Eigenleistungen der Vereinsmitglieder, durch kostengünstige Planungen sowie Barmitteln des Vereins.

 

c) 1981 - 1982 Bau des dritten Sportheimes

In der Nacht vom 2. auf den 3. Mai 1981 wurde der Verein von der bisher größten Katastrophe heimgesucht. Das Sportheim fiel den Flammen zum Opfer. Die Brandursache bleibt bis heute ungeklärt. Sofort machten sich die Vereinsmitglieder daran, nach Genehmigung der Baupläne im Juli 1981, ein neues, schöneres und moderneres Sportheim zu errichten. Die Einweihung erfolgte am 23. Januar 1982. Finanziert wurde der Sportheimbau durch die Entschädigung des Bayerischen Brandversicherungsamtes München sowie den Entschädigungsbetrag der Hausratversicherung.

 

d) Baumaßnahmen am Sportplatz

Durch das geplante Schulprogramm der Ortsgemeinde Maßweiler musste, zusätzlich zum Sportheim, durch die Ortsgemeinde Maßweiler ein neuer Sportplatz errichtet werden. Unter tatkräftiger Mithilfe der Vereinsmitglieder wurde in der Zeit von 1970 - 1972 der derzeitige Sportplatz gebaut. Dieser wurde vom 09. - 13. Juni 1972 seiner offiziellen Bestimmung übergeben.

Mit finanzieller Unterstützung durch den Landkreis Zweibrücken, den SWFV Ludwigshafen, der Ortsgemeinde Maßweiler und mit Eigenmitteln konnten die Baumaßnahmen Ballfanggitter (Teilausbau 1977 und Endausbau 1984) und Beleuchtungsanlage (1983) mit Gesamtaufwendungen von 58.627 DM ausgeführt werden.

 

e) sonstige Baumaßnahmen

Im Jahre 1985 wurde - gemeinsam mit dem Kaninchenzuchtverein P 70 e.V. Maßweiler - eine Ausstellungshalle errichtet. Von den Baukosten für diese Halle, in Höhe von 25.866 DM, übernahm die Ortsgemeinde Maßweiler 2.200 DM. Der Anteil für den Verein TuS belief sich auf 1/3 der Restbaukosten, 7.889 DM.

 

Mit der 1. Mannschaft, der 2. Mannschaft, der AH-Mannschaft und den Jugendspielern hat der Verein in den zurückliegenden Jahrzehnten neben vielen herausragenden Erfolgen, die mit dem Aufstieg in die jeweils höhere Spielklasse oder mit Erfolgen in Pokalspielen verbunden waren, selbstverständlich auch Rückschläge hinnehmen müssen. 

 

 

 

© 2015 - 2018 Ortsgemeinde Maßweiler